DJK Mannheim Vereinsnetzwerk homeKontaktDer VereinImpressumNutzung
Sportverband Mannheim e.V.
Nachricht im Detail
11.10.2017 11:50 Alter: 225 Tage
Kategorie: WK, Basketball, Topmeldung
Von: Reiner Bohlander, mm

Basketball News


Regionalliga Herren

SG macht den Gegner stark

Favorit muss lange kämpfen

Die Regionalliga-Basketballer der SG Mannheim gewannen auch ihr drittes Saisonspiel. Bei der offiziellen Saisoneröffnung besiegte das Team von Trainer Peter Eberhardt vor 500 Zuschauern in der GBG Halle am Herzogenried den Aufsteiger TV 89 Zuffenhausen mit 86:72 (42:32) und revanchierte sich damit für die Baden-Württemberg-Pokal-Finalniederlage in der vergangenen Saison. Allerdings war das Ergebnis letztlich klarer als der tatsächliche Spielverlauf.

"Wir hatten kein gutes drittes Viertel. Da funktionierte sowohl in der Offensive als auch in der Verteidigung nichts", sagte SG-Coach Eberhardt. In der ersten Hälfte zeigten die Mannheimer, warum sie als Top-Favorit auf die Meisterschaft gelten. Immer wieder kam die SG zu freien Würfen. Nach dem ersten Viertel führte die Eberhardt-Truppe mit 22:16. Bis zur Pause zogen die Mannheimer auf zehn Punkte weg. Doch im dritten Viertel spielte plötzlich der TV Zuffenhausen groß auf. Taurimas Kardaukas (18 Punkte) und Erik Meier (13) trafen bei den 89ern ihre Würfe. Vor dem Schlussviertel war plötzlich wieder alles offen - 57:47 (30.).

Sicher von der Freiwurflinie

"Die vielen Zuschauer haben so noch eine spannende Begegnung gesehen", sagte Eberhardt. Etwas, das der SG-Coach allerdings gerne vermieden hätte. Doch die Mannheimer kämpften. In den letzten fünf Minuten schaffte es der Favorit, wieder an die in den ersten beiden Vierteln gezeigte Leistung anzuknüpfen. "Wir haben besser verteidigt und dann auch an der Freiwurflinie sicher getroffen", sagte Eberhardt, der betonte: "Wie die Mannschaft im vierten Viertel zurückgekommen ist, das war schon sehr ordentlich."

Slawomir Klocek war am Ende mit 17 Punkten bester Werfer der SG. Max Bohrmann steuerte 16, Marcel Müller und Mirel Klimentow jeweils 13 Zähler zum letztlich noch recht deutlichen Mannheimer Sieg bei. In der Liga ist die SG zusammen mit Spitzenreiter KKK Haiterbach, PS Karlsruhe und der TSG Schwäbisch-Hall noch ungeschlagen.


Oberliga Herren

Die BG Viernheim/Weinheim feierte ihren ersten Saisonsieg in der Basketball-Oberliga Baden. Die Südhessen gewannen das Derby bei der SG Mannheim II mit 80:73 nach Verlängerung. Für die BG war es im dritten Saisonspiel der erste Sieg. Die Mannheimer warten dagegen weiter auf den ersten Erfolg.

"Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, jedoch stellenweise nicht mit unserer Fahrlässigkeit in der Offensive und der Nachlässigkeit in der Verteidigung. Dennoch haben wir uns defensiv gegenüber den ersten beiden Spielen verbessert. Darauf können wir aufbauen", sagte der Viernheimer Coach Ralf Schäfer nach dem durchaus knappen Sieg seiner Sharks.

Die Mannheimer führten nach dem ersten Viertel mit 20:18 (10.). Viernheim/Weinheim verteidigte in der Folge besser und lag zur Pause mit 38:29 vorne. Doch viele Ballverluste im dritten Viertel der BG brachten die Mannheimer wieder zurück ins Spiel. Center Tobias Hiob erzielte wichtige Punkte und die SG II glich zum 54:54 (30.) aus. Beide Teams lieferten sich im vierten Durchgang einen offenen Schlagabtausch. Nach regulärer Spielzeit stand es dann 65:65.

In der Verlängerung drehte die BG noch einmal auf. Binjam Tesfa, Lukas Kreutzer und Daniel Lohrke trafen wichtige Würfe und die Viernheimer gewannen am Ende mit 80:73.


Oberliga Damen

SG-Frauen weiterhin ungeschlagen


Vor 400 Zuschauern gewannen die Oberliga-Basketballerinnen der SG Mannheim auch ihr drittes Saisonspiel. In der heimischen GBG Halle feierte der Regionalliga-Absteiger gegen den SSC Karlsruhe ein 72:56 (35:34) und ist damit das einzige noch ungeschlagene Team in der Liga. Allerdings taten sich die SG-Damen in der ersten Hälfte schwer. Karlsruhe führte nach dem ersten Viertel mit 18:17. Zur Pause lagen die Mannheimerinnen lediglich mit einem Punkt in Front.

Heike Fuchshuber, die mit 26 Punkten zur Topscorerin der SG avancierte, drehte schließlich mächtig auf. Die SG führte vor dem Schlussviertel mit 50:44 (30.) und zog im Schlussdurchgang entscheidend davon.

Am kommenden Sonntag, 15. Oktober, müssen die SG-Damen auswärts um 13.30 Uhr beim Nachbarn TV Schwetzingen ran.