DJK Mannheim Vereinsnetzwerk homeKontaktDer VereinImpressumNutzung
Sportverband Mannheim e.V.
Nachricht im Detail
13.12.2017 18:42 Alter: 312 Tage
Kategorie: -Käfertal-Waldhof, Karneval. Tanzsport, Topmeldung
Von: kge, mm

Närrischer Bischof beschert die Kinder

Vor dem Rathaus trifft Fasnacht auf Adventsstimmung


Als gemeinsame Aktion wollten die Löwenjäger und Spargelstecher einen Weihnachtsbaum auf dem Rathausplatz Käfertal errichten, doch es wurde etwas mehr daraus, nämlich eine Feier mit viel Publikum, guter Stimmung und Nikolaus-Auftritt. Aufgestellt wurde der Weihnachtsbaum bereits vor Beginn des Festes von der Feuerwehr Abteilung Nord. „Auf die Idee, die Weihnachtsbaum-Aktion ins Leben zu rufen, kamen wir beim Käfertaler Neujahrsempfang“, berichtete der Löwenjäger-Vorsitzende Bernd Nauwartat. Bezirksbürgerdienstleiter Frank Kassner habe die beiden Karnevalsvereine dazu verdonnert.

„Im Februar haben wir dann einen Probelauf mit einem Fasnachtsbaum im Rathaus veranstaltet“, fügte Bernhard Mäder hinzu. Er ist Senatspräsident der Spargelstecher. „Und ein weiteres besonderes Ereignis wird es heute Abend geben, die Rathausglocke wird seit über 50 Jahren zum ersten Mal wieder geläutet.“

Den Weihnachtsbaum hatte die Feuerwehr mit Kugeln und Lichtern dekoriert, doch das letzte i-Tüpfelchen erhielt er durch selbst gebastelte Papiersterne der Kinder des Unionskindergartens und des Kinderhauses St. Laurentius. „Unsere beiden Kleinen sind bei St. Laurentius, und sie sind stolz, dass ihre Sterne den Baum schmücken“, sagte Markus Gruber aus Käfertal, der mit seiner Familie, inklusive Oma, bei dem Fest dabei war.

„Es wäre schön, wenn dies zu einer Tradition würde, vor allem für die Kinder“, meinte Martina Gruber. Gleich zwei Prinzessinnen waren für den Glühwein-Ausschank zuständig: Melanie I. von den Spargelstechern und Stadtprinzessin Miriam I. von der Grokageli. Der Erlös des Ausschanks kommt der Jugendarbeit der beiden Käfertaler Karnevalsvereine zugute. Für weihnachtliche Musik sorgten die Blechbläser von St. Hildegard unter der Leitung von Stefan Kraus.

Maus stibitzt Plätzchen

„Ich bin beeindruckt, wie voll der Rathausplatz ist“, freute sich Initiator Frank Kassner und lobte das Engagement der beiden Vereine, bevor es ernst wurde und St. Nikolaus höchstpersönlich auftrat, sogar mit Bischofsmütze. „Ich habe zugenommen, ich passe nicht mehr durch den Kamin“, sprach der Nikolaus, alias Alexander Fleck, der dann doch nicht allzu ernst war.

Die Kinder sangen das Lied von der Weihnachtsbäckerei, im Gegenzug las der Nikolaus das Gedicht von der Weihnachtsmaus vor, die im Advent still, leise und heimlich Plätzchen verschwinden lässt. Für ihr eifriges Mitwirken am Gelingen des Festes wurden die Kinder schließlich mit Schokolade belohnt.