DJK Mannheim Vereinsnetzwerk homeKontaktDer VereinImpressumNutzung
Sportverband Mannheim e.V.
Nachricht im Detail
21.02.2018 07:54 Alter: 61 Tage
Kategorie: WK, Basketball, Topmeldung
Von: Reiner Bohlander, mm

Basketball News


Regionalliga Herren

SG macht nächsten Schritt

Primus gewinnt in Söflingen

Die Meisterschaft in der Regionalliga Baden-Württemberg und der damit verbundene Aufstieg in die 1. Regionalliga, die vierthöchste Spielklasse im deutschen Basketball, wird für die Korbjäger der SG Mannheim immer realistischer. Nach dem 99:85 (44:37)-Auswärtserfolg bei der TSG Söflingen muss das Team von Cheftrainer Peter Eberhardt aus den ausstehenden sieben Ligaspielen noch fünf gewinnen – dann wäre der Coup perfekt. Momentan hat die SG vier Punkte Vorsprung auf den USC Heidelberg. Den direkten Vergleich haben die Mannheimer gegen den Kurpfalzrivalen aber gewonnen. Der bis dato engste Verfolger SV Möhringen patzte an diesem Wochenende zu Hause gegen KKK Haiterbach (68:79) und liegt nun als Dritter schon sechs Zähler hinter der SG.

„Wir standen auf der Hinfahrt im Stau. Die Aufwärmphase war daher entsprechend kurz. Das hat man dann gemerkt“, berichtete SG-Trainer Eberhardt, der zunächst mitverfolgen musste, wie sich sein Team schwertat. Söflingen lag nach dem ersten Viertel mit 24:21 (10.) vorne. „Wir haben ein bisschen Anlauf gebraucht, aber im zweiten Viertel waren wir dann drin“, so der SG-Coach.

Ingram überzeugt im Aufbau


Vor allem Jeremy Ingram kam dann besser in die Partie. „Er hat nicht nur wegen seiner 31 Punkten ein starkes Spiel gemacht. Weil Mirel Klimentow fehlte, musste Jeremy Ingram auf der Aufbauposition spielen, das hat er richtig gut gemacht“, sagte Eberhardt, der aber sein gesamtes Team lobte: „Wir haben eine ganz starke Teamleistung gezeigt, angefangen von Kapitän Martin Volpert, der überragend spielte. Wichtig waren auch die Punkte von Arvydas Vaitiekus in er ersten Hälfte.“ Zur Pause führte de SG mit sieben Zählern. Nach dem Wechsel hatten die Mannheimer den Gegner im Griff.

„Durch die Niederlage von Möhringen haben wir mehr Luft, aber wir müssen dennoch in den letzten sieben Spielen hochkonzentriert bleiben. In dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Der nächste Gegner Karlsruhe ist auch sehr gefährlich“, betonte Eberhardt.

TSG Göflingen - SG Mannheim     85:99
SG:
Ingram (31), Bohrmann (16), Volpert (15), Kuhn (11), Scheffels (11), Müller (8), Vaitiekus (7), Philippi.


Oberliga Herren

SG II muss weiter zittern


Die Korbjäger der SG Mannheim II verloren ihre Auswärtspartie bei der KuSG Leimen mit 62:63 (32:29) und müssen weiter um den Ligaverbleib bangen. In den ersten beiden Vierteln war die SG II das bessere Team. Die Mannheimer führten mit 15:13 (10.) und 32:29 zur Pause. Doch Leimen blieb dran. Vor allem Patrick Heintzmann (25 Punkte) erzielte immer wieder wichtige Körbe. Die KuSG ging mit einem knappen Vorsprung (49:48) in das Schlussviertel. Dort ging es hin und her. Letztlich siegte Leimen knapp.
Anzeige

Benjamin Kunte war bei der SG II mit 14 Punkten der Topscorer. Die Mannheimer belegen in der Tabelle nun Platz acht, ist aber noch nicht durch. Am Sonntag (15 Uhr, GBG Halle) können die Mannheimer mit einem Heimsieg gegen CVJM Lörrach aber einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

KuSG Leimen – SG Mannheim II      63:62
SG:
Kunte (14), Faller (12), Erdinger (12), Guessombol-Yong (10), Löschmann (9), Heilfurth (3), Eggers (2), Guberaj, Rätsch.


Oberliga Damen

Die Basketball-Damen der SG Mannheim verloren auswärts beim GS Keltern III mit 74:80 nach Verlängerung. Für die Mannheimerinnen war es die vierte Niederlage in Folge. Trotz starkem Beginn – die SG führte nach zehn Minuten komfortabel mit 18:8 – hatten die Mannheimerinnen dann mit vielen kleinen Schwächephasen zu kämpfen. Nach der regulären Spielzeit stand es 69:69. Keltern war in der Nachspielzeit treffsicherer. Stina Harris (24 Punkte), Anja Roth (20) und Heike Fuchshuber (20) machten im Angriff ein gutes Spiel für die SG, doch das reichte nicht, um die Niederlagenserie zu beenden. Die SG rutschte auf Platz acht ab.

GS Keltern III – SG Mannheim       80:74 n.V.
SG:
Harris (24), Fuchshuber (20), Roth (20), Neboh (5), Weil (5), Hirsch, Oppong, Westrich.