DJK Mannheim Vereinsnetzwerk homeKontaktDer VereinImpressumNutzung
Sportverband Mannheim e.V.
Nachricht im Detail
08.03.2018 07:59 Alter: 77 Tage
Kategorie: -Käfertal-Waldhof, -St.Pius, WK, Tischtennis, Topmeldung
Von: Reiner Bohlander, mm

Tischtennis News


Verbandsklasse Herren

Für St. Pius wird es immer enger

SG jetzt Vorletzter der Verbandsklasse

Die Tischtennis-Akteure der DJK Mannheim stehen in der Verbandsklasse Nord kurz vor dem Erreichen des Klassenerhalts. Mit dem deutlichen 9:1-Heimerfolg über das Ligaschlusslicht TTC Schefflenz-Auerbach festigte das Team um Kapitän Robert Hackmann den sechsten Tabellenrang. Bei noch vier ausstehenden Begegnungen hat die DJK damit sieben Punkte Vorsprung auf den drittletzten Platz.

Bereits nach den Eingangsdoppeln hatten die Mannheimer mit einer 3:0-Führung das Kommando übernommen. In den Einzeln siegten Hackmann und Paul Rebsam im vorderen Paarkreuz ohne Satzverlust. Francesco Maragioglio und Dirk Recktenwald legten klare Siege nach. Frank Berg erhöhte mit einem 3:0-Erfolg auf 8:0. Marc Farrenkopf dagegen verlor seine Partie mit 0:3. Doch Hackmann machte mit einem 3:1-Erfolg im Duell der beiden Spitzenspieler gegen den Schefflenzer Andreas Siebert den 9:1-Erfolg perfekt. Am Freitag, 20.30 Uhr, müssen die Mannheimer beim TTV Mühlhausen II antreten.

Immer ernster wird hingegen die Lage für die SG DJK St.Pius/MTG Mannheim in der Verbandsklasse. Im Heimspiel gegen den Tabellenführer TTV Heidelberg war im Vorfeld nicht viel zu erwarten. Letztlich verlor die Spielgemeinschaft die Begegnung mit 2:9 und hat als Ligavorletzter nun drei Zähler Rückstand auf den Relegationsrang, den derzeit der FC Lohrbach hält. David Elvers und Philipp Beyer gewannen ihr Doppel. In den Einzeln war nur Beyer erfolgreich. Allerdings: Die SG verkaufte sich gut. Vier Einzel gingen über fünf Sätze. Drei davon gewannen die Heidelberger knapp.


Bezirksliga Herren

Die DJK Käfertal darf dagegen wieder vom Aufstieg in die Verbandsklasse träumen. Mit einem klaren 9:2-Heimsieg im Verfolgerduell über die TTG Walldorf übernahm die Mannschaft von Kapitän Dominik Schwarz den zweiten Tabellenrang. Die DJK muss am Sonntag im Frühschoppenspiel um 9 Uhr beim TSV Amicitia Viernheim II antreten. Die Südhessen haben zwei Pluspunkte weniger als die DJK und hoffen ebenfalls noch auf das Erreichen des zweiten Ranges.